Free counter and web stats
Chinchilla Sounds

     

Motzen / Meckern:

Angst:

Baby:

Panik:

Sound 1:

Dominante Drohgebärde. Dieses Tier scheint keine Angst zu haben, zeigt aber deutlich, dass ihm was nicht passt. Andere Tiere im Käfig ordnen sich unter. Es bedeutet so viel wie:" Wenn du noch ein Stück näher kommst, beiß' ich zu." Enstehung: Granny ist ein sehr dominantes, aber auch ein gutmütiges Tier. Sie Droht sehr schnell, aber beißt nie wirklich zu. Schon wenn man sie anpustet oder mit der Hand in den Käfig kommt, fängt sie an zu drohen, weshalb es nicht besonders schwer war sie aufzunehmen.

Sound 2:

Diese kurzen quitschigen Schreie bedeuten, dass das Chinchilla Angst vor etwas hat und sich Bedroht fühlt. Es kommt häufig bei Chinchillas vor, die schon mal etwas Schlimmes erlebt haben. Manchmal wachen sie aber auch plötzlich auf und fangen an zu schreien. Wir vermuten, dass sie schlecht Träumen.

Sound 3:

Bei diesem Schrei handelt es sich um eine Art von Eigenschutz. Dies gibt es zum Beispiel auch bei Hunden (Welpenschutz). Es bedeutet so viel wie: "Ich bin noch klein, bitte tu' mir nichts". Trifft ein Jungtier, auf ein Alttier (meistens zuerst mit der Schnauze), egal ob Elterntier oder fremde Artgenossen, signalisiert das Kleine mit diesem Laut, dass es in Ruhe gelassen werden will. Oft kommt es vor, wenn die Mutter das Kleine putzen will. Wegen diesen Lauten ist eine Vergesellschaftung in eine bestehende Gruppe bei Jungtieren meistens unkompliziert, da es nicht von den älteren Tieren angegriffen und schnell in die Gruppe aufgenommen wird. Babys geben diesen Laut bis zu einem Alter von 4-5 Monaten ab.

Sound 4:

Dieser Schrei ist ein absoluter Panikschrei. Das Chinchilla hat starke Angst. Alle umliegenden Chinchillas sind angespannt und in Schrecken versetzt.

Nach oben